geoutet

2
Jul
2007

Versuch macht kluch

Arbeitsfrei bis Ende Juli und mit Hausfraulichen Ambitionen ausgestattet - nicht das letzteres etwas besonderes wäre, ich koche neben dem packem von Umzugskartons locker 30 Gläser Erdbeermarmelade, weil die Erdbeeren grade so günstig waren - habe ich mich letzte Woche mit dem Backen eines Gugelhupfs versucht.
Der Teig plumpste träg vom Schaber und die Form war gefettet, sowie mit Paniermehl gepudert. Selbst der Geruch während des Backvorgangs war perfekt und auch die Holzstäbchenprobestecherei suggerierte mir am Ende ein perfektes Ergebnis ... Bruckuchem mit matschigen Innenleben.
Über das schiefe Grinsen und die kichernde Aussage der Pänz steh ich locker drüber!

Am Samstag, zu Ehren meiner eintrudelnden Eltern am Sonntag, versuchte ich mich erneut in Kuchen. Angestachelt durch die Aussage des Hr. Text, dass gekaufter Tortenboden immer wie gekaufter Tortenboden schmeckt, durchforstete ich eines der unzähligen Kochbücher.
Eine abgewandelte Käsetorte sollte es werden, eine mit Erbeeren in der Füllung. Der Biskuitboden brannte nicht an - die "Käsecreme mit pürierten Erdbeeren" schmeckte tatsächlich nach Käsecreme mit Erdbeeren - allerdings fiel mir erst am Ende auf, dass ich die Packungsanweisung für das Zubereiten der Gelantine falsch interpretierte: "reicht für 500ml Füllung" stand da ... da stand aber nicht, dass ich die Gelantine in 500ml Flüssigkeit auflösen soll.

Lange Rede kurzer Sinn: es gab lecker Erdbeercreme mit Biskuitbodenstückchen aus Glassschälchen.

18
Apr
2007

Kontradiktorisch?

In meiner Frühstückspause, während ich dem Kollegen die gewünschte Wurstplatte reiche und auf meinem Radieschen kaue, verspüre ich nicht den Ansatz von einem Brechreiz, wenn die Auszubildene aus dem ersten Lehrjahr davon berichtet, dass sie grade die qualitativen Geruchsunterschiede von frisch erbrochenem im Unterricht erläutern.

Ich spüle Wundsekret aus einem sehr ähnlichen Bein, diskutiere Konsequenzen der ungesunden Lebensführung und sitze 30 min. später in der Sonne und genieße selbige bei einer Zigarettenpause.

Während meiner Hospitation an einer Uni Klinik durfte ich einen vormittag in der Pathologie verweilen und an einer Obduktion teilnehmen - anschließend wählte ich von der Tageskarte in der Mensa Himmel und Erde

Ich bin fest davon überzeugt normal zu sein.

15
Mrz
2007

Alles Käse

Ich lese die Wochenzeitungen, die die fast alle pünktlich am Mittwoch und am Sonntag in ihrem Briefkasten vorfinden, nie.
Ich stürze mich jedoch wie ein Geier auf die wie zufällig beigelegten Prospekte.
In meinem Fokus sind die der diversen Baumärkte, weil man weiß nie ob so ein Carport aus dem Angebot vielleicht doch irgendwann einmal notwendig sein könnte und wenn der Eimer Farbe so günstig ist, dass es sich um ein Schnäppchen handelt, könnte es sein das ich irgendwann einmal irgendwo irgendeine Wohnung streichen will.
Und natürlich nicht zu vergessen: das oder der Prospekt vom Plus ums Eck.
In dieser Woche, gültig ab heute, solange der Vorrat hält: italienische Wochen. Und aus Erfahrung weiß ich, der Vorrat einer Angebotswoche italienischer Wochen, hält maximal 1 Tag.
Heute habe ich mich erwischt wie ich ganz langsam, aber auch ganz sicher eine schwerwiegende Zwanghaftigkeit entwickelte. Schon beim abbiegen auf den Parkplatz des Plus ums Eck zählte ich die dort parkenden Autos und rechnete meine Chancen auf die eventuell noch vorhandenen Schnäppchen aus. Im Supermarkt selber schob ich langsam und unauffällig meinen Einkaufswagen, nach außen vollkommen entspannt, immerhin will ich den Anschein wahren, am Obstregal vorbei, machte halt und packte ein Paar Äpfel ein. Nicht das ich selbige einkaufen wollte, das habe ich gestern erledigt. Die Äpfel gehörten zu Tarnung. An der Kühltheke, dem Ort meines Begehrs, wie sollte es auch anders sein: gähnende Leere. "与圣洁lotta"

Vor lauter Ärger landeten anstatt zwei 1kg Packungen Buitoni, vier dieser günstigen Großfamilienpackungen im Einkaufswagen und trotzig durchsuchte ich die Gänge nach weiteren Schnäppchen. Das Traubenkernöl konnte ich mir verkneifen und das pflegeleichte Multifunktionstuch, welches ich zum Putzen oder aber für auf dem Kopf verwenden könnte, gab es nur noch in babyblau und das ist nun wirklich nicht meine Farbe. Die Amarettinis finden immer reißenden Absatz, aber die rosa Kindergummistiefel legte ich dann doch zurück, weil ich im Geiste das entgeisterte Gesicht meiner Tochter sah. Das Bruschettina hat ein langes Haltbarkeitsdatum und die Grünpflanzen in der Dekotasche machen sich hübsch an meinem Küchenfenster ....

Im nachhinein bin ich froh um diese eigentlich unnötigen und zusätzlichen Schleichfahrten durch den Supermarkt, denn in der Zwischenzeit packten die liebenswürdigen Verkäuferinnen meine eigentlichen Begehrlichkeiten in die Kühltheke und nun zieren meinen Kühlschrank:
Carpaccio di Parmigiano - Scarmorza - Pecorino - Fresco Maso - Taleggio und Parmigiano Reggiano.

Keine Ahnung wer das alles essen soll, aber alleine schon dieser Klang beim Aussprechen der verschiedenen Käsesorten .....

25
Feb
2007

Die Mutter hält die Bolzenspannung!

Im Dienst am Allgemeinwohl, der Sicherheit verpflichtet, war ich an diesem Wochenende wieder einmal Hüterin der BallerBurg. Mein einziger Notfall am heutigen Tag: die Lehne meines maroden Bürostuhls verabschiedete sich und das alles nur, weil ihre Schraube locker war. Mich erstaunte die Anpassungsfähigkeit dieses Büromöbels an seine Umgebung.

Dank dem Hr. Text, den ich just in diesem Moment an meinem Ohr wusste, verabschiedete ich mich von der spontanen Eingebung, die Lehne samt lockerer Schraube, mit in Hilfenahme einer Verbandschere an ihren angestammten Platz zu verweisen. Die Gefahr, den stumpfen Teil der Schere in meinem Finger wieder zu finden, war einfach zu groß. Immerhin handelt es sich bei mir um eine bekennende Grobmotorikerin. Die Lösung meines Problems sei eine Spannungsmutter, offenbarte mir der Mann an meinem Ohr. Die Erklärung folgte natürlich auf dem Fuße, immerhin ist der Hr. Text ein Mann und schon aus diesem Grund eine technische Koryphäe. Ich schreie es unverblümt in die Welt: ich bin unwissend. Eine technische Schlampe, aber ich habe eine blühende Phantasie. Ich würde fast schon behaupten, meine Phantasie ist eine Streuobstwiese im August.
Spannungsschraube erinnerte mich an meine Mutterrolle und das erste Bild, welches entstand, war meine Ähnlichkeit mit dem HB Männchen, wenn es um das Thema Ordnungssinn im Kinderzimmer oder der alltägliche Kampf gegen eine Windmühle geht.

Dieses Bild begleitete mich wie ein Ohrwurm über den Tag und bis eben fand ich diesen Mutterwurm mehr als lästig – seit wenigen Minuten weiß ich nun, dass mich diese Assoziation wohl meinen Lebtag begleiten wird, denn die Ähnlichkeiten in der Produktbeschreibung lassen sich leider nicht von der Hand weisen

workbox-jpg-21 workbox

Präzises Mutterndrehen ist deshalb entscheidend, außer dass es mit der Technologie des vorigen Jahrhunderts nicht machbar ist. Drehmoment unterliegt unbekannten Drehreibungswiderständen aufgrund von Seitenlasten und unbeständiger Lagerstirnflächenreibung. Spannung ist Überziehen, sporadischer Mutterndrehung und unbekannten Bolzenentspannungen aufgrund von Einbettung und Nachgeben der unteren Gewindewindungen ausgesetzt.
©2004 Hytorc
Anschaungsmaterial
logo

gedanken.los

Free Text (2)

ich bin nur vorbei gekommen, damit Du mich nicht suchen musst.

vorsicht - bissig!

Deuter, Spekulanten und unbewohnte Köpfe ziehen bitte drei Straßen weiter. Danke!

Kausalkette

IMGP0012

Frische Box

ICH mag Euch trotzdem...
wholelottalove - 6. Mai, 10:55
(ich bin quartalssäuferin...
(ich bin quartalssäuferin ;) das sagt meine therapeutin.) 22ster...
wholelottalove - 24. Aug, 10:06
ähm ... das ist...
ähm ... das ist aber doch eher 'ne kopfsache -...
timanfaya - 12. Aug, 13:07
NRW sei Dank!
8 Tage als Nichtraucherin mit Nikotinpflaster veranlassten...
wholelottalove - 12. Aug, 10:38
wie auch immer
man auf youtube soetwas aufstöbert. danke dafür....
Lymielle - 23. Jul, 18:29

User Status

Du bist nicht angemeldet.

die von anderswo
geärgert
gebraucht
gedacht
gefühlt
gefunden
gelernt
geoutet
gesellschaft
getier
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren