geärgert

7
Mai
2007

die Rechnung geht auf

8 von 96 Drogentoten waren Frauen.
Also sind zu 92 % Männer betroffen.

Für den Rückgang der Drogentoten werden zwei Gründe genannt:

Der Einsatz der "legalen" Droge Methadon, die nachgewiesenermaßen in den letzten Jahren die Zahl der Drogentoten sinken ließ, wenn auch nicht die Zahl der Süchtigen, denn mit Methadon sind sie weiter süchtig, wenn auch nicht mehr so riskant.


AIDS

gefunden auf http://www.vaeter-aktuell.de/zahlenmaterial/Drogentote_2006.htm


wenn ein Junkie sich also für Tod durch AIDS entscheidet manipuliert er unbewusst die Statistik. Das nenne ich schwarzen Humor

Ein Blick in meine Kugel zeigt mir, dass sich die Zahl der männlichen Drogentoten im nächsten Jahr garantiert um einen erhöht. Der stirbt jedoch weder an dem einem noch dem anderen.
Den erschlage ich höchst persönlich mit dem Stapel an Verlaufsdokumentationen, den ich heute seinetwegen durch den einsetzenden Platzregen tragen durfte und dann vor verschlossener Tür stand
谴责 - 谴责 - 谴责 - 谴责 !!!!!

öffentlicher Verkehr

in Hamburg war es der HVV - in Hannover ist es die üstra und es sind immer die Busse.
Wo in der Straßenverkehrsordnung steht geschrieben, dass ein Bus der aus einer Haltestelle ausfahren will, den fließenden Verkehr nicht zu berücksichtigen hat? Gilt hier das Recht der der bei einem Unfall den größten Schaden am Verkehrsmittel des anderen hinterlässt der Stärkere gewinnt? Meine Bremsbeläge stinken immer noch.

Setzen Verkehrsbetriebe die Regelung, Vorrang für Fußgänger auf Zebrastreifen, außer Kraft? Ich finde die meisten Kinder auch nervig, aber muss man sie deswegen gleich überfahren?

Dürfen Fahrer öffentlicher Verkehrsmittel übersehen, dass das durchfahren Krater ähnlicher Pfützen am Straßenrand dazu führt das sich in der Nähe befindliche Passanten unfreiwillig geduscht werden?
Ich muss zugeben, ich bin ein e feige Sau guter Mensch, denn letzteres würde ich manches mal auch gern machen, aber kurz vor dem Ziel weiche ich der Pfütze dann doch aus.

Vielleicht sollte ich meine Patientenliege Couch demnächst doch mal in den Umkleideräumen öffentlicher Verkehrsbetriebe aufbauen. Dem Wissensdurst wegen, wären die ersten Sitzungen sogar kostenlos.

21
Mrz
2007

jetzt aber schnell noch die Scheidung einreichen

Seit 2002 wurden jedes Jahr mehr als 200.000 Ehen in Deutschland geschieden. Auch zum jetzigen Zeitpunkt sind viele Scheidungen bei den Gerichten anhängig. Die von diesen Verfahren betroffenen Eheleute vertrauen auf das jetzt geltende Recht. Es ist notwendig, die Gesetzgebung und die geltende Rechtslage für die Betroffenen berechenbar zu machen. Deswegen trete ich dafür ein, dass das neue Unterhaltsrecht erst für die Scheidungen Geltung erhalten soll, bei denen nach dem Inkrafttreten des Gesetzes der Scheidungsantrag eingereicht wird. Denn diesen Eheleuten wird die Gelegenheit gegeben, ihre Scheidung im Lichte der neuen Regelungen zu überdenken. Eine Geltung des neuen Unterhaltsrechts für bereits anhängige Scheidungen wäre falsch. Diese Scheidungen wurden angesichts des jetzt noch geltenden Rechts eingereicht und teilweise bereits verhandelt. Es sollte auch keine Regelung geben, nach denen bereits geschiedene Ehen an das neue Recht angepasst werden können. Gerade diese, teilweise bereits Jahre geschiedenen Eheleute vertrauen auf die jetzt geltenden Regelungen und haben ihr Leben danach ausgerichtet. Hier ist Vertrauensschutz vorrangig.
Pressemitteilung vom 21.03.2007 von Fr. Leutheuser-Schnarrenberger :Neues Unterhaltsrecht muss Vertrauen schützen!

Auf den Plan gerufen wurde oben zitierte Frau Doppelname der FDP, weil das derzeitige Schlachtroß der SPD, die gute Fr. Zypries gesetzlich verankern möchte, dass nach einer Scheidung die kinderbetreuenden Elternteile keinen vorrangigen oder gleichberechtigten Unterhaltsanspruch haben.

raus aus dem politischen Sprachgebrauch - rein in die Realität:
bisher sieht es im Regellfall so aus, dass der Kinderbetreuende Elternteil die Mutter ist. Diese ist bis zum Eintritt des Kindes in die zweite Klasse und das ist ist in der Regel mit 7 Jahren der Fall, eine Erwerbstätigkeit nicht zuzumuten.
Ist das gemeinsame Kind in der dritten Klasse, ist ihr im Normalfall zuzumuten eine Teilzeitstelle anzunehmen. Bei mehreren Kindern ist ihr eine Teilzeittätigkeit zuzumuten, wenn das älteste über 15 und das jüngste über 8 Jahre ist.

Als alleinerziehende und Vollzeit arbeitende Mutter einer 9 jährigen Tochter kratze ich mir da den Kopf. Was machen Mütter deren Kinder in der Schule sind, mit der Tagesfreizeit? Kann ich dort vom Fußboden essen und sind deren Kinder wahre Durchstarter ohne Lernprobleme? Sind diese Kinder weniger auffällig, weil ja überdurchschnittlich liebevoll und ständig umsorgt?
Natürlich gebe ich nichts auf die Vorurteile, dass Unterhaltsbeziehende Mütter diesen Unterhalt nur beziehen, um in der gewonnenen Tagesfreizeit schwarz zu arbeiten oder aber mit ihren Freundinnen den ekeligen Exehemann bei einer Tasse Kaffee zum 1000sten mal durchzuhecheln. Hoch den Prosecco - er zahlt ihn ja.

Ob nun gewollt oder auch ungewollt in die Scheidungsmisere reingeschlittert, ich verstehe nicht wo die Eigenverantwortlichkeit abgeblieben ist und vor allem der ganz eigene Stolz. Keine Frage - es braucht eine Zeit sein Leben neu zu organiseren und Unterhalt der eben auf diese Zeit begrenzt ist, bleibt nach wie vor notwendig.
ABER allen Frauen die aufgrund der geplanten Reformierung hysterisch aufschreien, wünsche ich Mumps mit bösen Fieber!

11
Mrz
2007

Oh Tannenbaum ...

Tannennadeln auf Terrassen machen stumpfe braune Schlieren und die Hand am Mop zu einem Käseigel ohne Käse.
Tannennadeln im Garten machen die Erde sauer und mich ebenso, weil sämtliche Ausgaben für Bepflanzungen für den Arsch die Katz' waren.
Tannennadeln verstaut in 6 blauen Säcken waren für dieses Frühjahr nur der Anfang und eine "braune Tonne" ist nun mal kein Fass ohne Boden.

Manchmal wünsche ich mir ein Leben als Planierraupe. Dann verpuppe ich mich und werde zu einem Zitronenfalter.


非難されたサポート堆肥!!!

6
Feb
2007

...

Meine Tochter besucht die 3. Klasse einer integrativen Gesamtschule. Im 3. Schuljahr haben die Kinder 2x wöchentlich Ganztagsunterricht und die Möglichkeit an diesen Tagen am Essen in der Mensa teil zu nehmen. Dies erleichert mir, als berufstätige Mutter, meinen Alltag. Weiß ich mein Kind doch an 2 Nachmittagen pro Woche gut betreut und kann entspannt meinem Broterwerb nachgehen. Neben dem integrativen und Gesamtschulansatz, ein Kriterium, welches mich veranlasste mein Kind auf eben diese Schule zu schicken.

Seit Sommer des vergangenen Jahres ist die Teilnahme am Mittagessen keine Möglichkeit mehr, sondern eine Verpflichtung. Mir wird per Einzugsermächtigung jeden Monat, bis auf die Sommermonate Juli und August, 20€ abgezogen. Wie in Kindergärten und im Hort schon lange üblich, wird dieser Betrag auch bei Abwesenheit und damit Nichtteilnahme am Mittagstisch, eingezogen. Gegen ein äztliches Attest wird mir der Betrag für nicht genutzte Teilnahme zurück erstattet.
Bis hierhin alles kein Problem. Sicher ärgert mich der Zwang, aber mit dem Hintergrundwissen das nur durch regelmäßige Einnahmen der Verein erhalten werden kann, beiße ich leise knurrend in den sauren Apfel ....wäre da nicht die Kritik der Kinder an Qualität und Service. Auf bisher 2 Elternabenden in den vergangenen 4 Monaten wurde deutlich, daß nicht nur die Auswahl sondern auch die Zubereitung mehr als mangelhaft ist.
Die Reaktion des Vereins: einen Meckerkasten aufhängen.
Hy, es handelt sich um Schüler der Primarstufe! Die sind nach dem essen, am Bolzen auf dem Schulplatz interessiert und nicht daran kleine Zettelchen zu schreiben.
OK - gut meinende Eltern schreiben diese dann am Abend, wenn sie ihre Kinder interwievt haben und hoffen darauf, daß die Sprößlnge diese am nächsten Tag in eben diesen Kasten werfen.
Und die, die es besonders gut meinen, schreiben dem Verein, angeregt durch einen Besuch auf deren Homepage, eine liebevolle mail.
Tja - Pustekuchen. Kurz nach dem Absenden erreicht den Absender eine mail des Servers, daß der Empfänger die mail nicht empfangen konnte, weil der Speicherplatz ausgelastet sei ....

Das ist ja wohl Alles Banane

31
Jan
2007

...

Der Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU) sprach heute von einem Angriff auf deutsche Interessen bei den Plänen zur pauschalen Senkung des Ausstoßes von Treibhausgasen bei Autos, da Brüssel schärfere Klimaauflagen für die Autoindustrie fordert.
In Paris sind seit Montag Experten aus der ganzen Welt versammelt, um vier Tage lang über die Folgen des Klimawandels beraten.
Die Bundesagentur für Arbeit gab heute bekannt, dass die Arbeitslosenzahlen, im Vergleich zum Vorjahr, gesunken sind. Dank der Konjunktur und dem milden Klima.

Wozu die ganze Aufregung? Machen wir doch weiter wie bisher und erfreuen uns an dem positiven Nebeneffekt: Die Qoute sinkt und wir ersticken anstatt im Papier, im selbst erschaffenen Dreck.
logo

gedanken.los

Free Text (2)

ich bin nur vorbei gekommen, damit Du mich nicht suchen musst.

vorsicht - bissig!

Deuter, Spekulanten und unbewohnte Köpfe ziehen bitte drei Straßen weiter. Danke!

Kausalkette

Screenshot-05-04-2007-07_49_58

Frische Box

ICH mag Euch trotzdem...
wholelottalove - 6. Mai, 10:55
(ich bin quartalssäuferin...
(ich bin quartalssäuferin ;) das sagt meine therapeutin.) 22ster...
wholelottalove - 24. Aug, 10:06
ähm ... das ist...
ähm ... das ist aber doch eher 'ne kopfsache -...
timanfaya - 12. Aug, 13:07
NRW sei Dank!
8 Tage als Nichtraucherin mit Nikotinpflaster veranlassten...
wholelottalove - 12. Aug, 10:38
wie auch immer
man auf youtube soetwas aufstöbert. danke dafür....
Lymielle - 23. Jul, 18:29

User Status

Du bist nicht angemeldet.

die von anderswo
geärgert
gebraucht
gedacht
gefühlt
gefunden
gelernt
geoutet
gesellschaft
getier
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren